Wie sinnvoll ist eine Entwurmung?

Fragen Sie ihren Tierarzt und ihr Hund wird regelmäßig mind. alle 3 Monate entwurmt.

Wenn Sie genauer Nachfragen wird diese Wurmkur vorsorglich verabreicht um zu gewährleisten, das der Hund keine Würmer bekommt und somit "Wurmfrei" ist/bleibt.

 

 

Blinde Entwurmung - ist sie wirklich sinnvoll?

 

 

Was bedeutet dies eigentlich für den Hund?

Eine regelmäßige Entwurmung obwohl gar keine Würmer oder Parasitenbefall vorliegt. Hier soll vorsorglich behandelt werden, falls dann doch einmal Würmer, Haken-, Spül- und Bandwürmer im Magen-Darm-Trakt bekämpft werden müssen. Oder um dieses erst gar nicht entstehen zu lassen.

 

Genau hier liegt aber ein kleiner Denkfehler. Es kann nichts behandelt werden, was nicht vorliegt. Eine Wurmprophylaxe gibt es bisher noch nicht. Deshalb kann man auch nur behandeln, wenn denn auch ein Wurmbefall vorliegt. Um diesen festzustellen ist eine Kotuntersuchung notwendig.

 

Was genau ist aber denn so schlimm an der vorbeugenden Behandlung?

Zu vergleichen ist das, wie wenn man vorbeugend Antibiotika nehmen würde um nicht krank zu werden. Wir alle wissen das dies nicht funktioniert. Im Gegenteil, leider werden Bakterien auch resistent und wirken dann nicht mehr. Und genauso ist es bei unseren Hunden auch, die vorbeugend gegen Würmer behandelt werden. Sie werden dagegen resistent und bei einem wirklichen Wurmbefall wirkt die Behandlung nicht mehr richtig oder gar nicht. Ganz schlimm kommt es dann, wenn man irgendwann die Parasiten gar nicht mehr behandeln kann und der Wurmbefall richtig schlimm wird.

Dazu kommt das man die Darmflora seines Hundes dadurch extrem schädigt. Wenn dies regelmäßig stattfindet bleibt es nicht aus das ein chronisches Darmleiden die Folge davon ist. Leider kann es auch zu Nierenerkrankungen oder zu Leberschäden kommen.

 

Was also tun?

Kurz und knapp, nicht unbedingt enorm viel.

Das wichtigste ist ein gutes Immunsystem, gesunde Ernährung und eine natürliche Wurmbehandlung mit bestimmten Futterzugaben. Ein gesunder Hund mit einer guten Abwehr ist nicht ganz so anfällig. Dazu eine regelmäßige Kotprobe untersuchen lassen und das wars.

 

 

Wer sich darüber mehr Informieren möchte, Hilfe braucht oder eine Kotprobe untersuchen lassen möchte, kann sich gerne bei mir melden.